News

TEVA bringt Gäste beim Internationalen Kochabend zum Glühen

Neben Mitgliedern des neuen T-EV-A-(Türkischer-Elternverein Attendorn) Vorstandes haben auch Landrat Frank Beckehoff, Kreisdirektor Theo Melcher, Martin Vollmert, Wolfgang Hilleke mit Ehefrau Petra, Kerstin Rinscheid mit ihrer Mutter und Chen Yang teilgenommen.

Dabei arbeiteten Kreisdirektor Theo Melcher und Martin Vollmert Hand in Hand am Herd zusammen, um eine schmackhafte Pekingsuppe zu präsentieren.

Doch die Gruppe mit Landrat Frank Beckehoff, Kerstin Rinscheid, Petra Hilleke und Chen Yang brauchte sich hinter dieser kulinarischen Glanztat nicht zu verstecken: Sie bereiteten aus der chinesischen Küche den leckeren, aber auch feurigen “Shui Zhu Yu“-Eintopf zu. Meisterkoch “Mr. Chen“ war dabei mit den zum Würzen eingesetzten Pfefferkörnern sehr großzügig. Die intensive Würze des Eintopfes trieb nicht nur Kreisdirektor Melcher beim späteren gemeinsamen Essen die Röte ins Gesicht.

 

 Bananenbrot bringt Entschärfung

 

An den Hackbraten und das Bananenbrot machte sich die Gruppe mit Wolfgang Hilleke, Sven Bonacker, Besnik (Niko) Mamaj und Sudi Sinoplu. Hierbei sollte erwähnt werden, dass das Bananenbrot zur Entschärfung der Pfefferkörner einen erheblichen Anteil hatte und dazu beitrug, dass die Gesichtsfarbe der Gäste wieder ihren normalen Zustand erreichte.  

Die Nachtischgruppe mit Frau Rinscheid und Yonca Özdemir traute sich an den französischen Schokoladenkuchen, “Gateau au chocolat“. Als Zugabe zauberte das Serviceteam mit Gerrit Schiffer und Aziz Dogru nebenbei noch einen Weiße-Bohnen-Salat aus den nicht benötigten Zutaten.

Der Abend wurde nicht nur durch die gelungenen Speisen, sondern auch durch die spaßigen Gespräche unvergesslich. Selbstverständlich zeigten alle Teilnehmer auch beim gemeinsamen Aufräumen und Spülen ihr tatkräftiges Engagement.

Reality Checker

 
Anfang März trafen sich unterschiedliche Nationen und Kulturen zu einer interessanten Weiterbildung in der Teva Geschäftsstelle. Der Grund war ein Interkulturelles Training für Jugendtreffleiter in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrums und dem Jugendamt des Kreises Olpe. Unter der Leitung der beiden sympathischen Referentinnen Dagmar Sprenger und Anna Orsini genossen die Teilnehmer verschiedener Nationalitäten und junger Generation eine sehr unterhaltsame und wichtige Veranstaltung. Die Aussage, das fremde Kulturen auch Probleme mit sich bringen, wurde mit dem Zauberwort "Toleranz" widerlegt. Die chinesische, spanische, italienische, griechische, deutsche und türkische Kultur wurden an diesem Tag hier vertreten, was auch diese Veranstaltung so besonders und interessant machte. Einige Teilnehmer konnten mit dem sehr regelbetonten Spiel "Doppelflotti" ihre Fähigkeiten in Stummkommunikation unter Beweis stellen. Ohne jeglichen sprachlichen Austausch waren bis auf einen Mitspieler alle in der Lage, den geforderten Spielregeln nachzukommen LOL :) ;). Während des gesamten Tages und bei leckeren kulinarischen Spezialitäten aus dem Hause Efsane wurden neue Freundschaften gebildet. Alle kamen zu der Übereinstimmung, dass eine Wiederholung dieser besonderen Veranstaltung auf jeden Fall öfters stattfinden soll.

>

Auch das 6. Internationale Kinderfest war ein voller Erfolg!

Wie immer mit dabei waren die Freiwillige Feuerwehr, das THW und viele weitere Attendorner Vereine, die den T-EV-A tatkräftig unterstützt haben. Verschiedene Tanzgruppen von Ballett über Breakdance bis hin zu Bauchtanz und Modern Dance – alles war vertreten. Auch die Hapkido-Schüler des TV Attendorn zeigten auf der Bühne, was sie bei ihrem Lieblingssport gelernt haben.

Für die Kleinen gab es eine Hüpfburg, ein Spielmobil und wer wollte, konnte sich schminken lassen. Clown Stielou unterhielt die Kinder, indem er Tiere aus Luftballons formte. All das und auch die Unterstützung der Helferinnen und Helfer im Hintergrund machten das Internationale Kinderfest am Muttertag wieder zu einem schönen Erlebnis für Groß und Klein.

(Attendorner Geschichten)

Türkischer Elternverein bezieht neue Räumlichkeiten

Nach langer Vorbereitung kann sich der türkische Elternverein Attendorn – kurz „T-EV-A“ – endlich über eine eigene Geschäftsstelle in der Attendorner Innenstadt, Niederste Straße 21, freuen.

Mit Musik und heimischen Spezialitäten wurde die Eröffnung mit vielen Mitgliedern und Gästen ausgiebig gefeiert. In der Geschäftsstelle will der Verein vielfältige Aktionen anbieten. Im März startet in den neuen Räumlichkeiten ein Nachhilfeprogramm in den Fächern Mathe, Deutsch und Englisch, auch Workshops für Jugendliche will der Verein hier anbieten. Die Angebote stehen unter dem Motto „Stärken stärken und Schwächen abschwächen“.Dabei helfen die fünf Ausbilder die im Vorstand tätig sind und Jugendliche durch Workshops unterstützen, die vor dem Berufsleben stehen. „Diese Kompetenz in unserem Vorstand müssen wir natürlich nutzen“, so Geschäftsführer Aziz Dogru. Dabei sollen Hemmungen abgebaut und das Selbstbewusstsein der Jugendlichen gestärkt werden. Durch die vielfältigen Angebote, die sich an junge Leute richten, soll die Geschäftsstelle auch zum Jugendtreff werden. Vorgenommen haben sich die Verantwortlichen demnächst eine kleine Bücherei mit Leseecke einzurichten. Jedoch wird die Geschäftsstelle nicht nur für Jugendlicheeine Anlaufstelle werden, alle Generationen der 40 Familien, aus denen der Verein besteht, sind willkommen. Nicht nur Vereinsmitglieder, sondern alle Attendorner können sich an den Verein wenden. „Wir sind für alle Familien in Attendorn da“, betonte Dogru. Auch mit der Stadt arbeitet der Verein eng zusammen und so war es keine Überraschung, dass es sich der Dezernent der Stadt Attendorn, Martin Vollmert, nicht nehmen ließ, persönlich zu gratulieren. Mit der Geschäftsstelle kann der Verein seine Arbeit ausweiten, bis jetzt kennt man ihn vor allem durch die Kochabende und das jährliche Kinderfest. Auch in diesem Jahr, am 8, Mai, wird das beliebte Fest wieder stattfinden. Dabei arbeitet der „T-EV-A“ mit anderen Vereinen der Stadt zusammen. Die caritativen Vereine der Stadt werden mit Infoständen vertreten sein. „Das Fest soll von Kindern für Kinder sein, mit Tanz, Gesang und Sport“, erzählt Sven Bonacker, Vorsitzender des Festkomitees.

adz (SWA)

Wir geben in diesem Rahmen allen Interessenten die Möglichkeit, einen umfassenden Einblick in unsere Vereinstätigkeit und Räumlichkeiten zu erhalten.

Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Am 27.Februar 2016 von 14 – 16 Uhr in Attendorn,

Niederste Str. 21 (auf der Rückseite vom Reisebüro Holiday Land).

Wir freuen uns über Ihren Besuch.

 

 

Frischgebackene Jugendleiter bewiesen sich als exzellente Köche

 

Der Türkische Elternverein Attendorn (T-EV-A) hatte in diesen Tagen wieder zu einem Internationalen Kochabend eingeladen

 

Neben Teilen des T-EV-A-Vorstandes und dem Organisationsteam des alljährlichen Kinderfestes nahmen diesmal auch Vertreter aus Migrantenselbstorganisationen Griechischer Folkloreverein Drolshagen-Olpe e.V. und Elif e.V.  sowie Vertreter vom Jugendamt des Kreises Olpe teil.

 

Diese bunte Mischung hatte sich bei einer Weiterbildung für einen Monat lang intensiv mit verschiedenen Themen rund um die Kinder- und Jugendarbeit befasst.

Unter der Leitung von Matthias Heer und Frank Melcher vom Jugendamt des Kreises Olpe und Reinhard Geuecke Leiter des Josefshauses Olpe sowie Gelya Trot vom Kommunalen Integrationszentrum Kreis Olpe, hatten die Vertreter der verschiedenen Institutionen gemeinsam eine lehrreiche und recht amüsante Zeit genossen.

Alle waren sich einig, dass diese gute Zusammenarbeit mit dem Ende der Veranstaltung nicht verlorengehen sollte.

Dabei  viel die Auswahl der Speisen wieder sehr vielfältig und international aus. Das Team um  M.Heer, R. Geuecke, F. Melcher, S. Bonacker durften das kulinarische Highlight “ Hünkâr beğendi“ Sultans Entzücken -  Lammragout auf cremigem Auberginenpüree  präsentieren.

Doch auch die übrigen Gruppen brauchten sich hinter dieser kulinarischen Glanztat nicht zu verstecken. Das griechische Trio mit Chariklia Tsapanidou, Ekaterini Tziodouri und Vasilli Tsapanidou begeisterten mit dem Pide (Fladenbrot) und dem griechischen Bauernsalat alle Teilnehmer. Die herzhafte Vorspeise “Linsensuppe“  wurde von den Herren Ismail Seyhan, Savas Gök und Bünyamin Özcan mit freundlicher Unterstützung von Berrin Barbarino gezaubert. Dagmar Sprenger, Ricardo Gomez und Bernd Goebel sorgten mit “ Pastéis de Nata“  für einen gelungenen süßen Abschluß.

Fit für Jugendarbeit

15 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Migrantenselbstorganisationen im Kreis Olpe (Centro Don Bosco e.V. Attendorn, Griechischer Folkloreverein Drolshagen-Olpe e.V., TEVA – Türk. Elternverein Attendorn e.V., Alevitisches Kulturzentrum Kreis Olpe e.V., Nizami Alem – Türk.-Islamischer Verein Finnentrop e.V.) haben sich einen Monat lang intensiv mit verschiedenen Themen rund um die Kinder- und Jugendarbeit befasst.

Die Rolle als Gruppenleiterin oder Gruppenleiter wurde beleuchtet, über Wünsche und Interessen junger Menschen diskutiert und Gewaltpräventions- sowie Konfliktlösungsstrategien erarbeitet. Ebenso wurden die persönliche Verantwortung zum Schutz des Kindeswohls thematisiert, die rechtlichen Aspekte der Aufsichtspflicht und die Bedeutung des kulturellen Hintergrundes bei der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen. 

Unter der Leitung von Matthias Heer und Frank Melcher vom Jugendamt des Kreises Olpe sowie Gelya Trot vom Kommunalen Integrationszentrum Kreis Olpe fand diese Weiterbildung statt. Zum Abschluss erhielten alle Kursteilnehmer ein Zertifikat, welches sie nun als qualifizierte Gruppen­leiterinnen und Gruppenleiter ausweist. 

Die im Kurs praktizierte gute Zusammenarbeit der verschiedenen Institutionen soll mit dem Ende der Veranstaltung nicht verlorengehen. Eine gemeinsame Fortbildung im Herbst 2016 wurde schon vereinbart. Ebenso werden sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits im Januar 2016 zu einem gemeinsamen Kochabend bei dem Türkischen Elternverein Attendorn e.V. (TEVA) treffen.

Bericht: Kreis Olpe

 

"Mit Ausbildung zum Erfolg!"

Am Samstag, 19. September 2015, fand im Rathaus der Hansestadt Attendorn eine Informationsveranstaltung für Eltern und Jugendliche zum Thema Ausbildung- und Berufsmöglichkeiten statt.

 

Bild vergrößern: Beratungsgespräch am Stand von GEDIA
 
Im Rahmen der landesweiten Informationskampagne »Mein Beruf, meine Zukunft. Mit Ausbildung zum Erfolg!« fand am Samstag, 19. September 2015 um 13:00 Uhr im Rathaus der Hansestadt Attendorn eine Informationsveranstaltung für Eltern und Jugendliche zum Thema Ausbildungs- Berufsmöglichkeiten statt. © Vinh Tran

120 Besucher und viele Informationen

Eingeladen hatten der Türkische Elternverein Attendorn, Centro Don Bosco Gemeinschaft für multikulturelle Begegnung und der Kurdischer Elternverein Attendorn.

Die Veranstaltung fand im Rahmen der gleichnamigen landesweiten Informationskampagne statt. Sie wurde vom Projekt Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte NRW angeboten und informierte über Ausbildungswege insbesondere im dualen Ausbildungssystem und Ausbildungsmöglichkeiten in der Region.

Insgesamt nahmen mehr als 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Veranstaltung teil, die sich trotz sonnigem Wetter die Zeit genommen hatten. Für eine lebendige Moderation sorgten Sultan Uysal und Ali Polat.

Nach der Eröffnung durch die Moderation begrüßten Christoph Hesse, der Personaldezernent der Hansestadt Attendorn, Susanne Spornhauer, Leiterin des Regionalen Bildungsnetzwerks Kreis Olpe und Frau Dr. Wolf, Leiterin der Agentur für Arbeit Siegen, die interessierten Eltern und Jugendlichen. Im Anschluss daran gab der Ausbildungsberater Jürgen Dax von der Industrie- und Handelskammer Siegen einen Einblick in das duale Ausbildungssystem und über Ausbildungsmöglichkeiten in der Region. In einem weiteren Beitrag präsentierte Frau Dr. Wolf, Leiterin der Agentur für Arbeit Siegen, die „Besondere Vielfalt der Berufe in der Region."

"Vorbilder" berichteten

In einem weiteren Programmpunkt berichteten junge Erwachsene von ihrem persönlichen Berufsweg und gaben praktische Tipps für die Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz.

Anschließend berichteten die beteiligten Bildungs- und Beratungseinrichtungen sowie Unternehmen über ihre Angebote bzw. Ausbildungsmöglichkeiten. Die Gelegenheit zu persönlichen Beratungsgesprächen an den Infoständen und bei einem Imbiss nutzten viele der Anwesenden, um ihre Fragen bezüglich ihrer beruflichen Zukunft zu klären. Für gute Unterhaltung an diesem Tag war auch gesorgt, die Frauen des Vereins Centro Don Bosco führten zwei italienische Tänze auf.

Bei der Informationskampagne „Mein Beruf, meine Zukunft. Mit Ausbildung zum Erfolg!“ arbeiten das Projekt Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte NRW, das Elternnetzwerk NRW und die Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk zusammen. Diese Informationskampagne wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales.

HIER geht es zum Vorbericht der Veranstaltung mit zahlreichen weiterführenden Links zum Projekt.

Bildergalerie

Zu unserer Bildergalerie der Veranstaltung geht es HIER.

 

Bericht: Stadt Attendorn

Grillfest des Kommunalen Integrationszentrums Olpe
29.08.2015

 

Grillfest mini
Bilder 
Schon zum zweiten Mal fand kürzlich ein internationales Grillfest im Kreis Olpe statt. Organisiert wurde es vom Kommunalen Integrationszentrum und den Migrantenselbstorganisationen (MSO) im Kreisgebiet. So konnten Landrat Frank Beckehoff und Kreisdirektor Theo Melcher bei schönstem Sonnenschein mehr als 150 Personen verschiedenster Nationalitäten in der Schützenhalle Rhode begrüßen.

 

Die Migrantenvereine und einige Jugendzentren haben ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt auf die Beine gestellt. Stockbrot, Spiele und Autorenlesungen für die Kinder wurden umrahmt von traditionellen Tänzen, Gesang und Musikbeiträgen aus verschiedenen Kulturen.

Auch die kulinarischen Ansprüche wurden bestens befriedigt. Der Türkische Elternverein (TEVA) aus Attendorn e.V. und der griechische Folklore-Verein “Panagia Soumela” aus Drolshagen versorgten die Gäste mit internationalen Köstlichkeiten. Kreisdirektor Melcher würdigte das Engagement der Vereine, die neben dem aktiven Vereinsleben auch an einer Qualifizierungsreihe des kommunalen Integrationszentrums teilgenommen haben. Die Beteiligten waren sich einig: Das Fest der Kulturen war ein voller Erfolg!

"Mit Ausbildung zum Erfolg!"

Der Türkische Elternverein Attendorn, der Kurdische Elternverein Attendorn und Centro Don Bosco Gemeinschaft für multikulturelle Begegnung Attendorn laden am 19. September 2015 zur Informationsveranstaltung „Mein Beruf, meine Zukunft. Mit Ausbildung zum Erfolg!“ in das Attendorner Rathaus ein.

Bild vergrößern: Plakat Mit Ausbildung zum Erfolg
 

Infoveranstaltung am 19. September im Rathaus

Die Veranstaltung findet im Rahmen der gleichnamigen Informationskampagne in Zusammenarbeit mit dem Projekt Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte NRW statt und will Jugendliche und Eltern aus Zuwanderfamilien über Bildungs- und Berufswege sowie über das duale Ausbildungssystem und die regionalen Ausbildungsmöglichkeiten informieren.

Sie findet statt am

Samstag, 19. September 2015 von 13:00 bis 15:00 Uhr (Einlass: 12:30 Uhr),

im Rathaus Attendorn, Ratssaal (Kölner Str. 12, 57439 Attendorn).

Es begrüßen Christoph Hesse, Personaldezernent der Hansestadt Attendorn, Susanne Spornhauer, Leiterin des Regionalen Bildungsnetzwerks, Kreis Olpe und Dr. Bettina Wolf, Leiterin der Agentur für Arbeit Siegen.

Expertinnen und Experten von Kammern und Arbeitsagentur sowie Bildungseinrichtungen und heimischen Ausbildungsbetrieben geben einen Einblick in den regionalen Ausbildungsmarkt und Angebote der Berufsorientierung. Fachkräfte berichten über ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Weg in den Beruf.

Aufgelockert wird die Veranstaltung durch den Auftritt einer italienischen Folklore-Tanzgruppe. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

 

Bild vergrößern: Gruppenbild Mit Ausbildung zum Erfolg
 
 
Bild vergrößern: News2015-Mit Ausbildung zum Erfolg Programm
 

Piraten eroberten Attendorn und den Teva-Stand

 

Am vergangenen Wochenende nahm Teva das erste Mal an einem Attendorner Stadtfest teil. Es waren zwei anstrengende Tage, die von Spaß und vielen neuen Freundschaften geprägt war. Bedanken möchten wir uns besonders bei unseren Freunden und Helfern, die uns von Anfang bis zum Ende bei Seite standen. Auch unseren Standnachbarn Josef und Muhammed gilt ein riesengroßes Dankeschön für die tolle Unterhaltung und Ihre Unterstützung.
Wegen der großen Nachfrage nach dem Teva-Köfte, sehen wir uns gezwungen beim nächsten Stadtfest wieder dabei zu sein ;)

T-EV-A überreicht Preise

 

In diesen Tagen überreichte der Türkische Elternverein Attendorn (TEVA) Preise für die Siegerklassen des im Rahmen des Internationalen Kinderfestes durchgeführten Malwettbewerbs.

 

Die Aufgabe der am Wettbewerb beteiligten Schulklassen bestand darin, ein Bild mit der Themenvorgabe „Mein Lieblingsort“ zu malen. Diese wurden bei dem hervorragend besuchten fünften Internationalen Kinderfest des „TEVA“ in der Stadthalle Attendorn ausgestellt.

An diesem Malwettbewerb nahmen Klassen der Sonnenschule und der Attandara-Grundschulet teil. Aus der Vielzahl der von den Kindern eingereichten Bilder wurden vorab zehn Kunstwerke vom Organisationsteam ausgewählt.

Das Jury-Team wählte aus den zehn Bildern die Favoriten aus. Nach Auszählung der von der Jury vergebenen Bewertungspunkte konnten sich die Schüler der Klassen 4c und 4b der Sonnenschule über die Auszeichnung ihrer „Meisterwerke“ freuen. Als drittplatziertes Werk wurde eine Gemeinschaftsarbeit der gesamten Schulklassen ausgezeichnet.

Die Überreichung der Preise erfolgte durch die Mitglieder des Veranstaltungskomitees Nicole Bonacker, Aziz Dogru und Sudi Sinoplu. Für die Arbeiten erhielt die gesamte Klasse einen Zuschuss zur Klassenkasse, sowie einen Gutschein zum gemeinsamen Eis-Essen in der „Milchbar Attendorn“.

Spiel, Spaß und leckeres Essen

 

Mit Köstlichkeiten vom Grill bedankte sich der Türkische Elternverein "T-EV-A" für die großartige Unterstützung bei seinen Mitgliedern und dem Organisationsteam des Kinderfestes.

Das besondere an diesem Tag war aber das Zusammentreffen verschiedener Nationalitäten und Kulturen. Hier entstanden neue Bekanntschaften und Freundschaften. Von unseren Mitgliedern durften wir erfahren, dass TEVA Ihre Erwartungen weit übertroffen hätte. Vielen Dank für das Vertrauen :)

Wir hoffen natürlich an noch mehr Menschen in Attendorn und Umgebung zu gelangen und unsere Hilfe sowie Freundschaft anzubieten. 

(Bilder gibt es wie immer in der Galerie)

Eine Brücke zwischen den Kulturen

 

Das fünfte internationale Kinderfest in Attendorn bot Unterhaltung und Information.

Musik, Tänze und ganz viel Programm für die Kinder: Einmal mehr stellte der Türkische Elternverein (TEVA) ein rundum gelungenes Fest für Groß und Klein auf die Beine. Zahlreiche Familien aller Nationalitäten kamen am Sonntag in der Attendorner Stadthalle zusammen, um gemeinsam das 5. Internationale Kinderfest in Anlehnung an den 23. Nisan, dem Tag der in der Türkei den Kindern gehört, zu feiern.

 

Bürgermeister lobt Engagement
Gegen 13 Uhr fiel der Startschuss zu einem Mammutprogramm auf der Bühne und vor der Halle. Bürgermeister Christian Pospischil freute sich in seinen Begrüßungsworten, in diesem Jahr nicht nur als Zuschauer und Gast dabei zu sein, sondern als erster Mann der Stadt das Fest zu erleben. „Als Bürgermeister freut es mich, das TEVA seit vielen Jahren in unserer Stadt wirkt und Gutes tut - und zwar für alle Attendorner, egal welcher Nation. Damit schlägt er eine Brücke zwischen den Kulturen und trägt im hohen Maße zur Verständigung und Integration in unserer Stadt bei.“

Im Anschluss bat Pospischil Nicole Bonacker auf die Bühne. Als Mitglied des Festkomitees erwartete sie eine besondere Überraschung. Umrahmt von allen Helfern wurde ihr und ihrem Mann auf der Bühne ein Geschenk für ihren erwarteten Nachwuchs überreicht. „Heute am Muttertag möchten wir uns auch bei allen Müttern bedanken“, so TEVA Schriftführer Aziz Dogru. Die konnten auf jeden Fall die Küche kalt lassen, denn das Buffet im Eingangsbereich der Halle ließ keine Wünsche offen.

Auch der Nachwuchs war an diesem Tag bestens beschäftigt. Vor der Halle wartete das Spielmobil vom JuZ mit allerlei Spiel- und Fahrzeugen und bei der Feuerwehr konnte man nicht nur ein großes Löschfahrzeug unter die Lupe nehmen, sondern sogar einen Brand löschen. Auf der Hüpfburg war Toben angesagt und ein Clown sorgte dafür, dass aus einem Luftballon mal eben eine Krake wurde. Das beliebte Gesichterschminken durfte natürlich auch nicht fehlen.

In der Halle informierten Organisationen wie „Kinder im Aufwind“ oder der Kinderschutzbund sowie der Tageselternverein oder die Musikschule über ihre Arbeit mit und für Kinder.

 

20 Programmpunkte auf der Bühne
Auf der Bühne wurde 20 verschiedene Programmpunkte präsentiert von Zumba bis hin zum Auftritt der „Kleinen VielHarmonie“ der Musikschule. Insgesamt erwies sich das Engagement von TEVA und dem rund 20 köpfigen Festkomitee als großer Erfolg und Besuchermagnet und soll im kommenden Jahr seine sechste Auflage erleben.

Bericht: Barbara Sander-Graetz

 

 

“AFIYET OLSUN“ - Guten Appetit

 

Wiedermal hat der Türkische Elternverein Attendorn (TEVA) zu einem internationalen Kochabend eingeladen. Ein schlagkräftiges Koch Team mit Petra Crone (Bundestagsabgeordnete SPD), Bürgermeister Christian Pospischil, Dechant Andreas Neuser, Pfarrer Dr. Christof Grote, Imam Haci Bayin, Dezernent a.D. Martian Vollmert, Dezernent Christoph Hesse,  das Volksbank-Team mit Ralf Warias, Angelika Drixilius und Simone Springob, das Sparkassen-Team mit Bernd Schablowski, Heinz Joerg Reichmann, Ulrike Moritz und Daniel Fitzke zauberten zusammen mit Mitgliedern des TEVA-Organisationsteams leckere Speisen.
Mit viel Spaß und Unterhaltung bereiteten die Gäste herrliche Gerichte wie eine orientalische Hackfleisch-Kichererbsen-Pfanne, pikant gefüllte Teigtaschen, eine Möhrensuppe mit Orangenjoghurt und Sprossen, einen Linsen-Kartoffelsalat, Römisches Legionsbrot und als süßen Abschluss Mousse au Chocolat.
Dabei wetteiferten die in einzelnen Teams kochlöffelschwingenden Gäste um das leckerste Gericht.
Insbesondere die Möhrensuppe, das vom Team Martin Vollmert zubereitet wurde, stellte den Maßstab für die nachfolgenden Gerichte dar.
In einer lustigen und geselligen Runde wurden die mit großem Einsatz zusammengestellten Köstlichkeiten  genossen.
Nicht nur beim Kochen bewiesen die Köche Teamgeist, sondern auch beim gemeinsamen Spülen und Putzen nach dem Essen.
Der Abschied fiel allen Beteiligten schwer, aber alle waren sich einig das eine Wiederauflage des Kochabends nicht lange auf sich warten lassen sollte.

 

 

 

Kinderfest am Muttertag

 

Am Sonntag, 10. Mai, findet ab 12 Uhr in der Stadthalle Attendorn und um die Stadthalle herum erneut das Internationale Kinderfest „23 Nisan“ des Türkischen Elternvereins Attendorn (T-EV-A) statt. Bereits zum fünften Mal lädt der Türkische Elternverein Attendorn (T-EV-A) alle Eltern und Kinder – ganz egal, ob mit oder ohne Migrationsgeschichte – in die Stadthalle ein, um gemeinsam ein paar vergnügte Stunden mit Tanz, Gesang, Theateraufführungen sowie zahlreiche Aktionen in und außerhalb der Stadthalle und einer große Saal-Tombola mit wertvollen Preisen zu erleben. Da das Kinderfest wie schon im Vorjahr auf den Muttertag fällt, werden sich die Organisatoren des Kinderfestes erneut einige schöne Aktionen für die gesamte Familie, speziell natürlich für die anwesenden Mütter, einfallen lassen.

 

TEVA löst Gewinn der Kinderfest Tombola 2014 ein

 

Teva-Rundflug

 

Necati Can heißt der Gewinner eines Rundfluges mit einem Segelflugzeug des Luftsportclubs Attendorn-Finnentrop, der diesen Preis zur Verfügung gestellt hatte. Er hatte diesen Rundflug anlässlich des 4. Internationalen Kinderfestes 2014 in der Stadthalle bei der Tombola gewonnen. Standesgemäß wurde ihm der Preis auf dem Flugplatz zwischen Attendorn und Heggen überreicht.

Am 10. Mai 2015 findet das 5. Internationale Kinderfest wiederum in der Stadthalle Attendorn statt. Einlass ist um 12 Uhr, das Programm beginnt um 13 Uhr. Der Türkische Elternverein TEVA und das Vorbereitungskomitee haben sich wieder viel einfallen lassen, um am Muttertag ein gelungenes Programm auf die Beine zu stellen. Neben künstlerischen Darbietungen gibt es auch wieder kulinarische Hochgenüsse aus der türkischen und deutschen Küche. Ferner wird eine große Tombola aufgebaut, bei der viele teils hochwertige Preise gewonnen werden können. Herzliche Einladung an alle an dieser großartigen Veranstaltung teilzunehmen.

 

Kunst und internationale Küche im Attendorner Jugendzentrum

Einen tollen unterhaltsamen Nachmittag verbrachten Mitglieder des Türkischen Elternvereins Attendorn (TEVA) gemeinsam mit ihren Kindern und Freunden im Attendorner Jugendzentrum.


Auf einer Einladung von Anna Orsini folgten Väter und Kinder und Freunde des Vereins ins Jugendzentrum. Hier durfte der ein oder andere seine künstlerische Begabung unter Beweis stellen, wobei der Faktor Spaß und Unterhaltung im Vordergrund stand.
Während die Kinder unter Anleitung von Marlies Backhaus ihre fliegenden Teppiche bemalten, versuchten die Erwachsenen an der Dartscheibe einen "Bull" zu landen sowie am Kickertisch statt des eigenen Tores den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen.
Anschließend zauberten Berrin Barbarino, Fotini Giannakidou und Helge Staat für die kleinen Künstler und ihre großen Begleiter ein 3-Gänge Menü und sorgten damit für erstaunte und glückliche Gesichter.
Alle waren sich einig das eine Neuauflage dieses tollen Nachmittages nicht lange auf sich warten lassen sollte.
Ein besonderes Dankeschön an das Jugendzentrum-Team für ihre Gastfreundschaft und ihr großartiges Engagement.

Kulinarische Genüsse aus den Kochtöpfen


In prominenter Besetzung mit Kreisdirektor Theo Melcher, Dr. Matthias Heider  (Bundestagsabgeordneter CDU), Johannes Vogel (Generalsekretär FDP NRW), Wolfgang Hilleke, Martin Vollmert, Ralf Warias, wurden zusammen mit den Damen des Schul- und Integrationsamtes Olpe und den Mitgliedern des Türkischen Elternvereins Attendorn (TEVA) und des TEVA-Organisationsteams wieder köstliche Gerichte zubereitet.
Dabei viel die Auswahl der Speisen sehr vielfältig und international aus.
Als kulinarisches Highlight wurde ein kirgisischer Eintopf (Chorpo) mit frischen Rind- und Lammfleisch gezaubert.
Aber auch die anderen Gerichte des Abends wie Pacanga Börek, die Spinat-Oliven Gnocchis, der Bauernsalat, das Ciabattabrot und die leckeren Nachspeisen wie Künefe (Engelhaar mit Büffelmozarella) und die Möhren-Muffins in Punkto Geschmack und Genuss in nichts nach.
Wie schon in den vergangenen Kochabenden hatten alle Beteiligten wieder jede Menge Spaß und Unterhaltung sowohl am Herd als auch beim gemeinsamen Abendessen bei dem alle Köstlichkeiten der Meisterköche zusammen genossen wurden.
Alle waren sich einig das eine Wiederauflage dieser Veranstaltung nicht lange auf sich warten lassen sollte.

Viele Köche verderben den Brei? Nicht bei den Internationalen Kochabenden des Türkischen Elternvereins Attendorn (T-EV-A)

Grillfest der kulturellen Vielfalt

Wie Integration durch gemeinsames Feiern gefördert werden kann, zeigte sich bei einem internationalen Grillfest, zu dem der Kreis Olpe kürzlich eingeladen hatte.

Über 120 Gäste von griechischen, türkischen, kurdischen und weiteren Vereinen und Zusammenschlüssen der im Kreisgebiet lebenden Migranten waren der Einladung in die Schützenhalle Rüblinghausen gefolgt, um miteinander sowie mit Vertretern des Kreises, von Integrationsagenturen und des Jugendmigrationsdienstes ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen und auszubauen. Kreisdirektor Theo Melcher, der die Einladung als Dankeschön für das bisherige gute Miteinander ausgesprochen hatte, freute sich über die gute Resonanz und stellte fest: „Integration kann nur gelingen, wenn alle Beteiligten sich öffnen und aufeinander zugehen.“ Das Ziel der Zusammenarbeit ist es, Integration zu ermöglichen und Probleme, Fragen und Anliegen der Menschen mit Migrationshintergrund gemeinsam zu besprechen und zu lösen.

Mit dabei waren auch ortansässige Vereine wie die Freiwillige Feuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz, die das bunte Programm mit allerhand Mitmachaktionen für die kleinen und großen Gäste mit gestalteten. Der Türkische Elternverein Attendorn e.V. und der griechische Folklore-Verein „Panagia Soumela“ aus Drolshagen versorgten die Gäste mit internationalen Köstlichkeiten am Grill und Buffet.

„Das war eine gelungene Veranstaltung“, zeigten sich die Mitarbeiterinnen des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises zufrieden. „Auf dem Weg des guten Miteinanders wollen wir gerne weitergehen.“

Bunt und fröhlich ging es zu beim internationalen Grillfest des Kreises Olpe (Foto: Kreis Olpe).

"Wir sind Attendorn": Das Magazin für die Hansestadt

Die bereits fünfte Ausgabe des Stadtmagazins "Wir sind Attendorn" liegt druckfrisch vor!

„Wir sind Attendorn“ – die fünfte Auflage des beliebten Magazins liegt ab sofort in vielen Geschäften der Hansestadt, bei der Sparkasse und der Volksbank und natürlich bei der Hansestadt Attendorn im Rathaus und bei der Tourist-Information für Sie bereit.

Die Erinnerungen von Zeitzeugen der Bombenangriffe auf Attendorn im Jahr 1945, Inklusion in Attendorn, die wunderbare Arbeit des Türkischen Elternvereins, die AGIL-Arbeit in Attendorn, 60 Jahre DLRG in Attendorn, das bevorstehende Schützenfest und das Gauklerfest.

"Wir sind Attendorn" - Ausgabe 5 zum Online-"Durchblättern"

Die Attandarra Grundschule räumt beim Malwettbewerb ab

 

Am Donnerstag den 12.06.2014 wurden die Preise des im Rahmen des Internationalen Kinderfestes durchgeführten Malwettbewerbs verliehen. Die Aufgabe der am Wettbewerb beteiligten Schulklassen bestand darin ein Bild mit der Themenvorgabe „Familie“ zu malen.

 

Aus der Vielzahl der von den Kindern eingereichten Bilder wurden vorab für die während des Kinderfestes durchgeführte Juryauswahl bereits zehn Kunstwerke vom Organisationsteam ausgewählt.

Das Jury-Team mit Bürgermeister Wolfgang Hilleke, Martin Vollmert, Hermann Guntermann, Ralf Warias und Frank Harnischmacher wählte aus den zehn Bildern ihre Favoriten aus. Nach Auszählung der von der Jury vergebenen Bewertungspunkte konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a der Attandarra Grundschule über die Auszeichnung gleich zwei ihrer Meisterwerke freuen.

Am besten gefiel der Jury die Arbeit der Schülerin Jana Ott, die mit ihrem Werk die meisten Bewertungspunkte für sich verbuchen konnte.

Die Überreichung der Preise erfolgte durch die Mitglieder des Veranstaltungskomitees Besnik Mamaj und Aziz Dogru anlässlich eines Besuches der Klasse während des Unterrichts. Für die hervorragenden Arbeiten erhielt die gesamte Klasse einen Gutschein vom Sterngolf-Sportclub-Attendorn e.V., sowie einen Gutschein zum gemeinsamen Eis essen in der Milchbar Attendorn.

Aber auch das Bild von Lea Wiethoff (selbe Klasse)konnte, das in der Gunst der Jury den zweiten Platz des Wettbewerbs belegte, auf sich aufmerksam machen.

 

 

Brücke zwischen den Kulturen

 

Zum vierten internationalen Kinderfest 23 Nisan hatte der Türkische Elternverein Attendorn (TEVA) eingeladen, und die Gäste strömten in Scharen in die Stadthalle.

Zum vierten internationalen Kinderfest 23 Nisan hatte der Türkische Elternverein Attendorn (TEVA) eingeladen, und die Gäste strömten in Scharen in die Stadthalle.
Schon gleich zu Beginn waren Sitzplätze Mangelware, doch die vielen Attraktionen, die es gab, hielten eh niemanden lange auf den Stühlen. Bürgermeister Wolfgang Hilleke begrüßte in türkischer Sprache die Gäste und bedankte sich besonders beim TEVA Vorstand und dem Festkomitee, die in unzähligen Stunden der Vorbereitung ein tolles Programm auf die Beine gestellt hatte. „Hier wird eine Brücke zwischen den Kulturen geschlagen und sie trägt in hohem Maße zur Verständigung und Integration in unserer Stadt bei“, so Hilleke.


Brüderlichkeit und Freundschaft

Neben einem bunten Programm mit Auftritten unter anderem der Kindergarde Ennest, der Oriental Stars, der Musikschule Attendorn, der Ballettschule Olpe, der Sputnix des TV Attendorn, der Orient Sternchen, des Jugendorchesters des Musikvereins Dünschede, der First Strikes, Sanari, der Tanzschulen Schulte und La Conga, des Taekwondo Attendorn und einer griechischen Folkloregruppe gab es auch Informationsstände. Absoluter Renner war die große Spielmeile vor der Stadthalle, auf der sich die Kinder richtig austoben konnten. Innen lockte zur Stärkung ein türkisches Büfett mit vielen Köstlichkeiten, natürlich alles selbst gemacht.

Brücke zwischen den Kulturen | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-attendorn-und-finnentrop/bruecke-zwischen-den-kulturen-id9339193.html#plx1871432695

 

Hier gehts zum Video

 

„Halbmond trifft Halbmond“ mit Bohca im Bieketurm

Der Türkische Elternverein Attendorn hatte zu einer besonderen Stadtführung mit „Pittjes“ Höffer eingeladen

 

Auf Einladung des Türkischen Elternvereins Attendorn fand am 29. März 2014 eine ganz besondere Führung durch die alte Hansestadt Attendorn statt.

 

Unter dem Motto „Halbmond trifft Halbmond“ waren die türkisch-stämmigen Bürgerinnen und Bürger Attendorns eingeladen, an einer Stadtführung mit Peter „Pittjes“ Höffer teilzunehmen. Dieser hatte vor einigen Monaten die Idee zu dieser besonderen Führung. Damit lief er beim Türkischen Elternverein "T-EV-A" und bei Tom Kleine von der Stadtverwaltung Attendorn, die diese Führung organisierten, offene Türen ein.

 

Knapp 30 Teilnehmer folgten der Einladung zum Treffpunkt am Rathaus. Von dort ging es über den Alten Markt in das Südsauerlandmuseum, wo Peter Höffer bekanntlich ein Heimspiel hat. Anhand des alten Stadtmodells vermittelte „Pittjes“ seinen Mitbürgern allerhand Wissenswertes und einige Anekdoten aus der langen Geschichte Attendorns. Insbesondere die türkisch-stämmigen Mitbürger der „ersten Generation“, die teilweise bereits seit knapp 50 Jahren in Attendorn leben, lauschten gespannt. Auch Haci Bayim, der seit einigen Monaten der neue Imam der muslimischen Gemeinde in Attendorn ist, hörte aufmerksam zu und erfuhr so viel Neues aus seiner neuen Heimatstadt.

 

Nach der Station am Sauerländer Dom folgte eine Stärkung im Bieketurm, den die Schützengesellschaft Attendorn dankenswerterweise für diese Führung zur Verfügung gestellt hatte. Bei reichlich Lahmacun, Bahca (Teigwaren) und Tee, die von den T-EV-A-Damen zubereitet wurden, erzählte „Pittjes“ Höffer die Kattfiller-Sage, bevor die weiteren Etagen des historischen Stadtturmes am Feuerteich besichtigt wurden. Hier durften die teilnehmenden Kinder den berühmten „Iserkopp“ aufsetzen.

 

Zum Abschluss einer bemerkenswerten Stadtführung gab es vor dem Attendorner Rathaus noch eigens für diese Veranstaltung angefertigte „Halbmond trifft Halbmond“-Pralinen aus dem Café Harnischmacher. Schon beim Abschied reifte bei allen Teilnehmern der Wunsch, diese Führung unbedingt zu wiederholen und auszuweiten. Ein sichtlich gerührter Peter Höffer nahm als Dank den verdienten Applaus seiner Mitbürger entgegen.

 

Bildzeile „teva-stadtfuehrung.jpg“: Unter dem Motto „Halbmond trifft Halbmond“ waren die türkisch-stämmigen Bürgerinnen und Bürger Attendorns eingeladen, an einer Stadtführung mit Peter „Pittjes“ Höffer teilzunehmen.

 

Bericht und Bilder: Tom Kleine

 

Kommunales lntegrationszentrum (Kl) Kreis Olpe

Termin am 11.02.2014

 

2. Treffen des Arbeitskreises „Integration in Vereine und Verbände“ 

 

 

Agenda

 

Stationenlauf

1: Zusammenarbeit und Vernetzung Station

2: Bildung und Schule
Station

3: Willkommen im Kreis Olpe Station

4: Besichtigung der Kreisleitstelle Olpe

 

Kommunales Integrationszentrum (KI)

 

Gurkensuppe à la Theo Melcher und Martin Vollmert

Der Türkische Elternverein Attendorn hatte zum Internationalen Kochabend eingeladen – Kreis- und Stadtverwaltung arbeiteten Hand in Hand

 

Der Türkische Elternverein Attendorn (T-EV-A) hatte in diesen Tagen erneut Freunde und Unterstützer des Vereins zu einem Internationalen Kochabend eingeladen .

 

Neben Teilen des T-EV-A-Vorstandes und dem Organisationsteam des alljährlichen Kinderfestes nahmen diesmal auch Vertreter des Ideal-Bildungszentrum e.V. aus Lüdenscheid sowie Vertreter der Kreisverwaltung Olpe und der Stadtverwaltung Attendorn teil.

 

Dabei arbeiteten Kreisdirektor Theo Melcher, der hervorragend von den vier Damen des Kommunalen Integrationszentrums (KI) aus Olpe unterstützt wurde, und Attendorns Dezernent Martin Vollmert Hand in Hand am Herd zusammen, um den über 20 Teilnehmern am Ende eine schmackhafte Gurkensuppe mit frischem Lachs zu präsentieren.

 

Doch auch die übrigen Gruppen brauchten sich hinter dieser kulinarischen Glanztat nicht zu verstecken. Nach einer Stärkung mit Tee und Salep, einem in arabischen Ländern und der türkischen Küche üblichen süßen, heiß getrunkenen und vor allem im Winter servierten Milchgetränk, standen beim abschließenden Essen auch die einmal mehr von Nicole und Sven Bonacker passend ausgewählten Gerichte Pilavli Börek (Yufka mit Reisfüllung), Fladenbrot und als Nachtisch Balli Findik Suflesi (Nuss-Honig-Auflauf) neben dem deutschen Weihnachtsgericht Gänsekeule mit Rotkohl und Klößen auf dem festlich gedeckten Tisch.

 

Kreisdirektor Theo Melcher überreichte T-EV-A am Ende der schmackhaften Veranstaltung passend zum Internationalen Kochabend noch Süßwaren aus Italien und sprach allen Gästen aus dem Herzen: „Was Sie hier in Attendorn machen, ist gelebte Integration. Einfach so, quasi nebenbei, weil es gut ist und man sich versteht. Genau das brauchen wir.“

 

 

Viele Köche verderben den Brei? Nicht bei den Internationalen Kochabenden des Türkischen Elternvereins Attendorn (T-EV-A)


Mehr Fotos gibts hier:

https://www.dropbox.com/sh/qbzvdghwzhf14za/9UpQvBODEZ

Mehr Fotos gibts hier: https://www.dropbox.com/sh/qbzvdghwzhf14za/9UpQvBODEZ Bericht und Fotos Tom Kleine

Bürgerpreisträger 2013

 

Aziz Dogru, Marianne Müller, Manuel Plugge und Sigrid Trilling werden für ihre ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet

Die Preisträger der „Bürgerpreise 2013“ der Hansestadt Attendorn stehen fest. Aziz Dogru, Marianne Müller, Manuel Plugge und Sigrid Trilling werden für ihre ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet.

 

Bereits zum fünften Mal hat die Hansestadt Attendorn den alle drei Jahre zu vergebenden „Bürgerpreis“ für ehrenamtliches Engagement in Attendorn ausgeschrieben. Auf der Grundlage der im letzten Jahr neugefassten Richtlinien konnten die Bürgerinnen und Bürger in den Kategorien „Vereinspreis“, „Ehrenpreis“, „Nachbarschaftspreis“ und „Nachwuchspreis“ bis zum 31. Oktober 2013 Vorschläge beim Bürgermeister einreichen.

Stellvertretend für die Jury, die neben dem Bürgermeister aus Ina Huneck-Schüttler (Katholische Kirchengemeinde), Wolfgang Dröpper (Evangelische Kirchengemeinde), Rüdiger König (Vorsitzender Stadtsportverband), Barbara Wilkmann (Vorsitzende Kulturring), Bernd Schablowski (Vorstandsmitglied Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem als Hauptsponsor des Bürgerpreises), Udo Dittmann (Akademie Biggesee) und Paula Kersting (Jugendparlament) bestand, machte Bürgermeister Wolfgang Hilleke deutlich, dass die Auswahl der Preisträger alles andere als einfach war. So galt es doch, die Preisträger aus den zahlreichen Vorschlägen der Bürgerinnen und Bürger auszuwählen: „Herzlichen Glückwunsch an die vier Preisträger, die diese Auszeichnung völlig zu Recht bekommen. Die Auswahl der Bürgerpreisträger fiel uns nicht leicht, da es in unserer Stadt sehr viele Menschen gibt, die eine solche Auszeichnung verdient hätten.“

 

"Vereinspreis" an Aziz Dogru

Aziz Dogru (39) aus Attendorn erhält den „Vereinspreis“ in der Sparte „sozial-kulturell“ für seine Verdienste als Vorstandsmitglied des Moscheevereins Attendorn, Mitbegründer des Türkischen Elternvereins Attendorn, Ansprechpartner in vielen schulischen, pädagogischen und gesellschaftspolitischen Fragen, Vermittler im deutsch-türkischen Austausch, Initiator zahlreicher kultureller Veranstaltungen wie dem Internationalen Kinderfest „23 Nisan“, Kulturreisen in die Türkei, deutsch-türkische Kochabende und sportliches Engagement im heimischen Fußball.

 

Link zu Stadt Attendorn

Aus den Händen von Bürgermeister Wolfgang Hilleke (2. v. re.), Dezernent Martin Vollmert (l.) und Amtsleiter Christoph Hesse (re.) von der Hansestadt Attendorn erhielten Aziz Dogru, Marianne Müller, Manuel Plugge und Sigrid Trilling das Anschreiben zur Bürgerpreis-Ernennung. Die Urkunden werden im Mai während des Bordfestes auf dem Biggesee überreicht.

10.12.2013

Kommunales lntegrationszentrum (Kl) Kreis Olpe

Termin am 07.11.2013

 

1. Treffen des Arbeitskreises „Integration in Vereine und Verbände“ 

 

Agenda

1: Kennenlernen und Vorstellung der Teilnehmer

2: Verlauf des Treffens

3: Erwartung für die Zukunft

 

Die am häufigsten genannten Erwartungen sind hier stichpunktartig aufgelistet:

 

-    Gestaltung einer großen gemeinsamen Aktion zum Thema „Integration“

-    Kontaktliste des Netzwerkes

-    Kalender mit allen Veranstaltungen einzelner Vereine

-    Info-Broschüre mit allen Vereinen und Beschreibung ihrer Tätigkeiten

 

Kommunales Integrationsszentrum (KI)

Gelungener Einstand

Der Moschee-Verein Attendorn lud zum ersten Kultur- und Grillfest in den Ostwall ein, wo wir uns mit einem Infostand und einer orientalischen Ecke presentieren durften.

Wir gratulieren dem Moschee-Verein für das gelunge Fest und bedanken uns für die Einladung.

Hier ein kleiner Einblick...

30.06.2013

Der Attendorner Moschee-Verein lädt alle Attendorner herzlich ein. 

T-EV-A wird hier auch mit einem Infostand vertreten sein.

Attendornumuzun Kiymetli Evlatlarini Camimiz Yararina Yapilacak Kermese Yardimci Olmaya Davet Ediyor Tüm Dostlari Kermesimize Bekliyoruz 1. Türkisches Grill- & Kulturfest von Moschee & Kulturzentrum Attendorn e.V.

TEVA nimmt an "Schwalbenohl - ein Satdtteil feiert" teil

Mit hausgemachten Spazialitäten der türkischen Küche konnten die Gäste es sich in der orientalischen Sitzecke (sark kösesi) gemütlich machen und sich über Projekte und Ziele von Teva informieren. Ein besonderer Dank gilt an die Damen die diese Köstlichkeiten zubereitet und bewirtet haben. 

29.06.2013

Schwalbenohl – ein Stadtteil feiert

13. Juni 2013 von

 

Bunt und Vielfältig – Stadtteilfest am Samstag, 29. Juni 2013, ab 14.00 Uhr, im Schwalbenohl.

 

“Schwalbenohl – ein Stadtteil feiert” so lautet das Motto des 1. Stadtteilfestes. Der Arbeitskreis Schwalbenohl hat dazu ein buntes Angebot und Programm für Jung und Alt zusammengestellt. Viele Vereine und Organisationen beteiligen sich, so dass sich zahlreiche Nationalitäten, die im Schwalbenohl zu Hause sind, an diesem Nachmittag begegnen werden. Darüber hinaus darf man sich auf die kulinarische Vielfalt freuen.

Über den Nachmittag verteilt werden unterschiedliche musikalische und tänzerische Darbietungen zum Zuhören und Mitmachen einladen. Die Vereine und Organisationen sind auch mit Informations-Ständen vertreten. Eingeladen wird auch zu einer Ideensammlung, was in Zukunft im „Quartier Schwalbenohl“ neu angeboten oder verändert werden könnte.

Für den Kindertrödelmarkt werden noch interessierte Kinder gesucht. Ansprechpartnerin: Kathrin Boog, Tel. (0151) 70505225. Die Veranstaltung startet um 14.00 Uhr auf dem Schulgelände der Hanseschule und der Musikschule, hinter dem Haus des Bürgervereins.

Die Organisatoren laden alle Bürgerinnen und Bürger des Schwalbenohls, sowie alle Interessenten recht herzlich ein.

4. Regionale Bildungskonferenz

Gemeinsam Integration gestalten – Auf dem Weg zur interkulturellen Vielfalt

 

 

TEVA nimmt am 4. Regionalen Bildungskonferenz mit eigenem Infostand teil.

 

Für Programminhalt und Teilnehmer folge dem Link: Bildungskonferenz

27.06.2013

Basketball-Workshop in Attendorn für den Nachwuchs!
 
Die Basketballgemeinschaft Biggesee lädt Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren am 22. und 23. Juni 2013 zu einem kostenlosen Basketball-Workshop in die Hansahalle in Attendorn ein.

Die ...Basketballer des TV Olpe und des LC Attendorn bieten an beiden Tagen jeweils von 11.30 Uhr bis 15.30 Uhr Trainingseinheiten für Kinder und Jugendliche aus dem gesamten Kreisgebiet mit und ohne Basketball-Vorkenntnisse an. Am Samstag, 22. Juni, sind Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren und am Sonntag, 23. Juni, Jugendliche von 14 bis 18 Jahren eingeladen, um unter Anleitung von erfahrenen Trainern das „Basketball-ABC“ zu erlernen oder bereits vorhandene Grundkenntnisse zu verfeinern.

Organisatorisch unterstützt wird die BGB an beiden Tagen von dem Verein Einer für Kids e.V. aus Rhode.

Informationen und Anmeldungen nehmen Daniel Baethcke aus Olpe unter Tel. 02761/82610 und Tom Kleine aus Attendorn unter 0151/56263077, E-Mail basketball@attendorn.de, entgegen.

Jubel in der Schule

Die Klasse 4a der Sonnenschule mit den Siegerbildern 1. Platz (linke Tafelseite) und 3. Platz (rechte Tafelseite) freute sich über den Besuch des Türkischen Elternvereins mit (v. re.) Aziz Dogru, Sudi Sinoplu und Sven Bonacker.

Türkischer Elternverein Attendorn überreicht Preise

 

In diesen Tagen überreichte der Türkische Elternverein Attendorn (TEVA) Preise für die Siegerklassen des im Rahmen des Internationalen Kinderfestes durchgeführten Malwettbewerbs.

Die Aufgabe der am Wettbewerb beteiligten Schulklassen bestand darin, ein Plakat mit der Themenvorgabe „Kinder der Welt“ zu malen. Diese wurden bei dem hervorragend besuchten dritten Internationalen Kinderfest des „TEVA“ in der Stadthalle Attendorn ausgestellt.

An diesem Malwettbewerb nahmen Klassen der Sonnenschule, der Attandara-Grundschule und der Grundschule Ennest teil. Aus der Vielzahl der von den Kindern eingereichten Bilder wurden vorab zehn Kunstwerke vom Organisationsteam ausgewählt.

Das Jury-Team – bestehend aus Bürgermeister Wolfgang Hilleke, Frank Harnischmacher, Martina Haberkamp, Tordis Hengstenberg und Ralf Warias – wählte aus den zehn Bildern die Favoriten aus. Nach Auszählung der von der Jury vergebenen Bewertungspunkte konnten sich die Schüler der Klasse 4a der Sonnenschule über die Auszeichnung von gleich zweien ihrer „Meisterwerke“ freuen. Als drittplatziertes Werk wurde eine Gemeinschaftsarbeit der gesamten Schulklasse ausgezeichnet.

Am besten gefiel der Jury die Arbeit der beiden Schüler Johannes Minsk und Noah Dornseifer, die mit ihren Bildern die meisten Bewertungspunkte für sich verbuchen konnten.

Das von ihnen gemalte Bild wird als besondere Auszeichnung das Veranstaltungsplakat des nächsten Internationalen Kinderfestes im kommenden Jahr zieren.

Die Überreichung der Preise erfolgte durch die Mitglieder des Veranstaltungskomitees Sven Bonacker, Aziz Dogru und Sudi Sinoplu. Für die Arbeiten erhielt die gesamte Klasse einen Zuschuss zur Klassenkasse, sowie einen Gutschein zum gemeinsamen Eis-Essen in der „Milchbar Attendorn“.

Aber auch die Klasse 3b der Attandara-Grundschule konnte durch das Bild von Deniz Cevik, das in der Gunst der Jury den zweiten Platz des Wettbewerbs belegte, auf sich aufmerksam machen. Mit dieser Platzierung sorgt er dafür, dass die gesamte Klasse eine Partie Sterngolf in Neu-Listernohl spielen kann.

Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen der Kinder und Erwachsenen überlegen die Verantwortlichen des Türkischen Elternvereins Attendorn, den Malwettbewerb ab sofort zu einem festen Bestandteil des Kinderfestes zu machen.

Aziz Dogru %0175/5961539 t-ev-a@arcor.de teva.de.to

 

http://www.sauerlandkurier.de/vermischtes/jubel-in-den-schulen/

WDR Bericht zu Kinderfest "23.Nisan" 2013

WIR IM SCHWALBENOHL
04.10.2011

Aktuelles

T-EV-A stellt sich vor

Spenden an:

Türkischer Elternverein Attendorn e.V.

IBAN: DE77460628172748474600

BIC: GENODEM1SMA

Volksbank Bigge-Lenne eG